Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DIE ERMITTLUNG von Peter Weiss


22. November um 18:00

€8 – €12
Porträt Peter Weiss – Foto: Andrej Reiser
Foto: Andrej Reiser

FÄLLT AUS

Alles in allem hat Die Ermittlung von Peter Weiss jedenfalls schon 1965 eine zeithistorische und mentalitätsgeschichtliche Zäsur von größter Bedeutung gesetzt. Der Vorhang des Schweigens, der noch so dicht über den 1950er Jahren gelegen hatte, war endgültig zerrissen.“ (Jochen Vogt)

Bei der Inszenierung des 1965 uraufgeführten Dokumentarstücks Die Ermittlungvon Peter Weiss durch Theater Gegendruck stehen Bürgerinnen und Bürger aus Recklinghausen und Umgebung gemeinsam mit Ensemble-Mitgliedern des freien Theaters Gegendruck in der Regie von Johannes Thorbecke auf der Bühne.

Ausgangspunkt der Ermittlung ist der Frankfurter Auschwitz-Prozess, in dem von 1963 bis 1965 die Verbrechen im Vernichtungs-Lager Auschwitz erstmals vor einem westdeutschen Gericht verhandelt wurden.

Die Ermittlung gibt Zeugnis vom faschistischen Völkermord, der in Auschwitz geschehen ist. In seinem „Oratorium in 11 Gesängen“ schildert der Autor den Alltag des Lagers und die Schauplätze des Verbrechens und begleitet die Häftlinge von ihrer Ankunft an der Rampe bis zu den Orten ihrer Vernichtung.

Den Zeugnissen der Überlebenden stehen die Aussagen der Täter gegenüber, die jede Mitschuld an den Verbrechen leugnen.

Der Autor erinnert an die Planer und Profiteure des faschistischen Massenmords und appelliert mit seinem Stück an die Verantwortung der Gesellschaft, eine Wiederholung der Geschehnisse zu verhindern.

 


Eine Produktion von Theater Gegendruck

mit: Andrea Ahmann, Holger Bäcker, Magdalena Döring, Michael Georgi, Volker Hardt, Helmut Heinze, Melanie Hippe, Heinrich Knopp, Julia Molero Azara, Hartmut Preukschat, Claudius Reimann, Elke Rösing-Nowak, Rolf Urban, Louisa Werner

Regie: Johannes Thorbecke
Ausstattung: Regine Thorbecke
Video: Marcel Reidock
Musik: Moritz Thorbecke
Licht/Ton: Detlev Clajus/Klaus Kotsch

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe ERMITTLUNGEN – gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Telefonische Reservierung unter: 0234/910 4230 während der Öffnungszeiten des Museums  

Es gelten die aktuellen Corona-Schutzbestimmungen

Details

Datum:
22. November
Zeit:
18:00
Eintritt:
€8 – €12

Veranstalter

Theater Gegendruck
Telefon:
+49 2361 374773
E-Mail:
info@theater-gegendruck.de
Website:
http://theater-gegendruck.de

Veranstaltungsort

Kunstmuseum Bochum
Kortumstraße 147
Bochum, 44787
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
+49 234 9104230
Website:
https://kunstmuseumbochum.de