Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

URTEILE

6. Oktober um 18:00

€8 - €12

URTEILE SzenenfotoEin dokumentarisches Theaterstück über die Opfer des NSU in München
von Christine Umpfenbach und Azar Mortazavi.

Hintergrund des Theaterstücks URTEILE ist die Mordserie der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU, die bis heute unser Land erschüttert. Lange Zeit wurde dabei ein ausländerfeindlicher Hintergrund von den Ermittlungsbehörden ausgeschlossen. Stattdessen gerieten die Angehörigen der Mordopfer ins Visier von Medien und Ermittlungsbehörden.

Vorverurteilungen wurden durch Überschriften der Boulevardpresse, in denen von „Dönermorden“ und „Türkenmafia“ die Rede war, angeheizt. Erst 2011 wurde nach der Selbstenttarnung des NSU offenbar, wer hinter den Taten stand, die seit 2013 im Prozess vor dem Oberlandesgericht München angeklagt wurden.

Die Autorin und Dramaturgin Christine Umpfenbach hat im Umfeld der zwei Münchner Mordopfer recherchiert. Sie hat mit Angehörigen, Freunden und Arbeitskollegen gesprochen, aber auch mit Ermittlern, Presseleuten und Politikern.

Das Ergebnis ihrer Nachforschungen ist das Dokumentarstück URTEILE, das 2014 im Residenztheater München uraufgeführt wurde, und für das Christine Umpfenbach den Theater-Förderpreis der Stadt München erhielt.

Das Originalton-Material, das URTEILE zugrundeliegt, lenkt den Blick auf „die Geschichte der Ungehörten“,  wie die Autorinnen schreiben. Gleichzeitig verweist es „auf die Machtstrukturen, die dieses Unrecht möglich machen.“
In die Collage eingeflochten sind berührende poetische Texte von Azar Mortazavi.

So ist hier ein Stück zum Nachdenken und zur Diskussion entstanden, das viele unbequeme Fragen stellt. 

Unter der Überschrift „Theater Gegendruck überzeugt“ schrieb die Recklinghäuser Zeitung vom 3. April 2017 zur URTEILE-Inszenierung von Theater Gegendruck, das das Stück im Frühjahr 2017 erstmals in NRW aufführte:

„Die Akteure auf der Bühne hat Thorbecke bewusst von spezifischen Rollen entkoppelt. Es geht hier nicht darum, Verhaltensweisen einzelner anzuklagen, sondern vielmehr um allgemeingültige Befindlichkeiten, die von einer ganzen Gesellschaft bewusst getragen werden.“

Aufgrund der Ereignisse in Kassel zeigt Theater Gegendruck die Produktion in einer Wiederaufnahme.


Mit Andrea Ahmann, Yusuf Demircan und Johannes Thorbecke

Eine Produktion von Theater Gegendruck
Regie: Johannes Thorbecke
Co-Regie und Ausstattung: Regine Thorbecke
Licht/Ton: Detlev Clajus

Karten: 12.- € (Abendkasse); 10.-€ (Vorverkauf); 8.- € (ermäßigt)
VVK: Buchhandlungen Attatroll, Bücherforum, Musial und Winkelmann.
Reservierungen: karten@theater-gegendruck.de

Details

Datum:
6. Oktober
Zeit:
18:00
Eintritt:
€8 - €12

Veranstalter

Theater Gegendruck
Telefon:
+49 (2361) 374773
E-Mail:
info@theater-gegendruck.de
Website:
http://theater-gegendruck.de

Veranstaltungsort

Atelierhaus Recklinghausen
Königstraße 49a
Recklinghausen, 45663
+ Google Karte
Website:
http://atelierhaus-recklinghausen.de