DAS GROSSE HEFT

nach dem Roman von Agota Kristofhat am Freitag, 5. April 2019, 20 Uhr, Premiere

In einer eigenen Fassung bringt Theater Gegendruck Das große Heft der ungarisch-schweizerischen Autorin Agota Kristof auf die Bühne. Premiere ist Freitag, 5. April 2019, 20 Uhr, im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen (Hinterbühne).

Das große Heft, 1986 erstmals erschienen, ist einer der bedeutendsten Romane der neueren Literatur. Das Buch wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und als Livre Européen ausgezeichnet.

Erzählt wird von zwei Kindern im Krieg, die ihre Mutter in der Stadt nicht mehr ernähren kann. Sie gibt sie zur Großmutter auf’s Land. Die „Hundesöhne“, wie ihre Großmutter die Jungen nennt, üben sich in der Abhärtung von Körper und Geist. Sie lernen sich zu wehren und entwickeln ihre ganz eigenen Moralvorstellungen. In einem Schulheft halten sie die Geschehnisse fest.

Jenseits der grausamen Erlebnisse ist der atemberaubende Bericht der Kinder auch geprägt von unbändiger Lebensenergie, Humor und der Sehnsucht nach Liebe in einer entmenschlichten Welt. Eine Antikriegs-Parabel von brennender Aktualität!

Näheres zur Premiere unter Termine.