TURBULENZEN!

Neue Produktion von Theater Gegendruck hat am 2. Juni 2018 beim FRiNGE-Festival der Ruhrfestspiele Premiere

Nach dem gefeierten Solo FRÄULEIN ELSE mit Christine Sommer im letzten Jahr ist das Atelierhaus in der ehemaligen Königschule in Recklinghausen-Süd auch 2018 Spielort des FRiNGE-Festivals der Ruhrfestspiele. Die Inszenierung TURBULENZEN! mit Liedern und Szenen von Daniil Charms und Bertolt Brecht hat dort am 2. Juni 2018, 19 Uhr, als Eigenproduktion von Theater Gegendruck Premiere. Live mit dabei: das Berliner Elektro-Akustik-Duo Mo et Moi.

Mo et Moi
Foto: Norbert Kriener

Im Mittelpunkt von TURBULENZEN! stehen vier schräge Typen, die aus verschiedenen Himmelsrichtungen kommen und sich immer wieder über den Weg laufen. Sie wechseln Namen und Identitäten und bleiben doch immer Gestrandete, tragikomische Gestalten in einer Welt ohne Mitgefühl. Aber allen Turbulenzen des Alltags zum Trotz geben sie nicht auf.

Der russische Dichter Daniil Charms (1905-1942), der Ende des 20. Jahrhunderts wiederentdeckt wurde, widmete sich mit seinen Texten liebevoll und sarkastisch den Außenseitern am Rande der Gesellschaft: Ein früher Meister des absurden Humors!

Szenenbild von Turbulenzen!
Foto: Norbert Kriener

Der Sprachkünstler Charms trifft in TURBULENZEN! auf den Poeten Bertolt Brecht. Dieser schrieb zu Beginn der 1920er Jahre verrückte Clownerien im Stil des von ihm verehrten Komikers Karl Valentin. Der junge Brecht war aber auch ein begnadeter Poet, der mit herzerwärmenden Liebesgedichten und Balladen für Furore sorgte.

So gehen die Texte von Daniil Charms und Bertolt Brecht im neuen Gegendruck-Programm eine einzigartige Mischung ein. Den Kick in’s Heute liefert bei TURBULENZEN! der Live-Sound des Berliner Akustik-Elektro-Duos Mo et Moi. Mit tänzelnden Beats und verzerrten Geigenklängen bringt es in Neuarrangements und Eigen-Kompositionen manch ehrwürdigen Ohrwurm zum Tanzen und sorgt mit seinen Klang-Collagen für Club-Atmosphäre.

Im kleinen, feinen Theater im Atelierhaus, seit vier Jahren das Domizil des freien Theaters Gegendruck, erwartet die BesucherInnen eine kurzweilige musikalisch-theatralische Begegnung mit zwei Klassikern der Moderne.

Weitere Aufführungstermine: 3., 9. und 10. Juni 2018, jeweils 19 Uhr.
Informationen zum Kartenvorverkauf finden Sie bei den Veranstaltungen.