URTEILE

Packendes Stück über Rassismus im Alltag wieder im Spielplan von Theater Gegendruck

Am Sonntag, 18. Februar 2018, 18 Uhr zeigt das freie Theater Gegendruck im Atelierhaus Recklinghausen Süd wieder seine Inszenierung des Stücks URTEILE von Christine Umpfenbach und Azar Mortazavi. Als erstes Ensemble in NRW brachte Theater Gegendruck im Frühjahr letzten Jahres das brisante Dokumentarstück auf die Bühne.

Hintergrund von URTEILE ist die Mordserie der rechtsextremistischen Terrorzelle NSU, die bis heute unser Land erschüttert. Die Autorin und Dramaturgin Christine Umpfenbach hat im Umfeld der zwei Münchner Mordopfer recherchiert. Sie hat mit Angehörigen, Freunden und Arbeitskollegen gesprochen, aber auch mit Ermittlern, Presseleuten und Politikern.
Das Ergebnis ihrer Nachforschungen ist das Dokumentarstück URTEILE, das 2014 im Residenztheater München uraufgeführt wurde, und für das Christine Umpfenbach den Theater-Förderpreis der Stadt München erhielt. 
In die Collage eingeflochten sind berührende poetische Texte von Azar Mortazavi.

Unter der Überschrift „Theater Gegendruck überzeugt“ schrieb die Recklinghäuser Zeitung vom 3. April 2017 zur URTEILE-Inszenierung von Theater Gegendruck: „Die Akteure auf der Bühne hat Thorbecke bewusst von spezifischen Rollen entkoppelt. Es geht hier nicht darum, Verhaltensweisen einzelner anzuklagen, sondern vielmehr um allgemeingültige Befindlichkeiten, die von einer ganzen Gesellschaft bewusst getragen werden.“

Am Sonntag, 15. April 2018, 18 Uhr, findet eine weitere Aufführung von URTEILE in der Antoniuskirche Recklinghausen statt.